Aeromaoz - Displays, Bedienpanels und NVIS LED-Beleuchtung
Aeromaoz
Deutschland,
Österreich, Schweiz
Dipl.-Wirt.-Ing.
Oliver Kittan
Aeromaoz
Repräsentanz
Mettlacher Str. 38
90469 Nürnberg
T +49 911 4864 796
F +49 911 4864 797
Ust-ID DE243599655

Technologie

Aeromaoz Video

Aeromaoz Bedienpanels, Flutlichtfrontplatten und Displays werden nach Kundenspezifikation gefertigt und mit LED-Beleuchtung, Glühlampen oder Elektrolumineszenzfolie ausgestattet. Typische Beleuchtungsfarben sind dabei rot, weiß ohne Blauanteil und nachtsichtgerätetaugliches NVIS Grün A oder B.

Ebenfalls zu Aeromaoz Kompetenzen zählt die Ausstattung von Displays mit umschaltbarer doppelter Hintergrundbeleuchtung. Dies bietet den Vorteil gegenüber der Verwendung von NVIS-Filtern daß tagsüber die volle Farbsättigung und Ablesbarkeit der Displays gewährleistet ist, während nachts die Beleuchtung für den Einsatz von Nachtsichtbrillen (NVG) optimiert ist.

Aeromaoz verwendet auch optische Filter höchster Güteklasse und überprüft im hauseigenen Beleuchtungslabor Chromatizität, Lumineszenz, Ablesbarkeit unter Sonneneinstrahlung und Verträglichkeit mit Nachtsichtbrillen (NVG) aller gefertigten Panele. So wird sicher gestellt, dass die Beleuchtung von Aeromaoz Produkten keine Farbabweichung oder Flimmern aufweist und die vorgegebenen Helligkeitskurven präzise eingehalten werden. Selbstverständlich liefert Aeromaoz bei Bedarf auch die erforderliche Helligkeitsregelung. Abgesehen von EMV-Schirmung bietet Aeromaoz auch wasserdichte oder ABC-geschützte Gehäusebauformen.

Bediengeräte, Tatstaturen und Bedienpanels (Typ III, IV, V, VI und VII) fertigt Aeromaoz in der Regel aus Acryl, Polykarbonat, Silikon oder Aluminium nach militärischen Standards (MIL-P-5425). Die Berabeitung von Panels der Kategorien V und VII mit CNC Maschinen wird gemäß dem militärischen Standard MIL-P-13949 ausgeführt. Die Beschriftung von Bedienpanels erfolgt meist gemäß SAE-AS18012 und die Lackierung nach MIL-STD 595.

Für Tastaturen verwendet Aeromaoz Hoch­leistungs­schalter mit spürbarem Sprungkontakt. Selbst­verständlich können Tasten stets einzeln oder im Verbund beleuchtet werden. Auch individuelle Statusanzeigen pro Taste sind möglich ebenso wie die Umsetzung präziser Anforderungen hinsichtlich akustischer Rückmeldung bzw. „Klicken“ eines Knopfes bei dessen Betätigung. Letzteres gewinnt vor allem an Bedeutung, wenn vorhandene Avionik per „form fit and function“ erstetzt oder ergänzt werden sollen oder Aeromaoz als Second-Source Lieferant qualifiziert wird.